Gemälde - Der tote Vincent malt und malt - Ein Tatsachenroman

image/svg+xml
image/svg+xml
Direkt zum Seiteninhalt
Collage mit Fälschungen
Gemälde
Im Roman werden 76 Van-Gogh-Gemälde bzw. -Fälschungen erwähnt und im kunsthistorischen Anhang kleinformatig abgebildet. Auf dieser Website können sie vergrößert werden. Die F-Nummern gehen auf Jacob-Baart de la Faille zurück. Er hat sie 1928 und 1930 in seinen Katalogen L’œvre de Vincent van Gogh – Catalogue raisonné und Les faux van Gogh vergeben. Auch die Website führt echte van Goghs neben Fälschungen auf. Ob farbig oder schwarz-weiß, das hat nichts mit ihrer Echtheit zu tun, sondern lediglich mit den verfügbaren Reproduktionen.



Bildnachweis Kopfleiste: Die Abbildung der Fälschungen in der Kopfleiste erfolgt mit freundlicher Genehmigung des RKD – Niederländisches Institut für Kunstgeschichte, Den Haag.
Bildnachweis Hauptteil: Obwohl das Werk Vincent van Goghs frei von Urheberrechten ist, werden zuweilen Rechte an Photos von Gemälden geltend gemacht. In diesen Fällen wurden die nötigen Genehmigungen eingeholt. Großer Dank gilt allen Institutionen, die die Abbildungen wohlwollend zur Verfügung gestellt haben. Sie werden bei den jeweiligen Bildern genannt.
Zurück zum Seiteninhalt